Back to All Events

MINDFUL EATING–CONCIOUS LIVING, ME-CL1 : Grundlagen-Berufsausbildung


DSC_0149.jpg
 

Wir freuen uns sehr, die Grundlagen-Berufsausbildung in Mindful eating – Concious living, zum ersten Mal in der Schweiz anzukündigen. Angeführt von den Gründern der ME-CL, Jan Chozen Bays and Char Wilkins

Bewerbungsprozess beginnt im Herbst 2019 !

Ausbildung in Englisch mit Übersetzung auf Deutsch, inkl. Ausbildungsunterlagen.

Die Plätze sind begrenzt! Bleiben Sie auf dem Laufenden über weitere Neuigkeiten rund um die Ausbildung und ihre Anforderungen an die Bewerbung. Melden Sie sich in unserer Mailingliste an und klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Sie können diese Mailingliste jederzeit wieder verlassen und sich austragen.


WAS IST ACHTSAMES ESSEN ?

Achtsames Essen beinhaltet die volle Aufmerksamkeit auf das Erlebnis des Essens und Trinkens, sowohl innerhalb als auch ausserhalb des Körpers. Wir achten auf die Farben, Gerüche, Texturen, Aromen, Temperaturen und sogar auf die Geräusche unserer Speisen. Wir achten auf die Erfahrung des Körpers. Wo im Körper spüren wir Hunger? Wo fühlen wir uns zufrieden? Wie fühlt sich halb voll an, oder drei Viertel voll?

Wir achten auch auf den Geist. Während wir Urteil oder Kritik vermeiden, beobachten wir, wenn der Geist abgelenkt wird und uns von der vollen Aufmerksamkeit für das, was wir essen oder trinken, entfernen. Wir beobachten die Impulse, die entstehen, nachdem wir ein paar Schlucke oder Bissen genommen haben: ein Buch nehmen, den Fernseher einschalten, jemanden auf unserem Handy anrufen oder im Internet nach einem interessanten Thema suchen. Wir bemerken den Impuls und kehren zum reinen Essen zurück.

Wir bemerken, wie das Essen unsere Stimmung beeinflusst und wie unsere Emotionen wie Angst unser Essen beeinflussen. Allmählich gewinnen wir das Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit beim Essen zurück, das wir in der Kindheit hatten. Es ist unser natürliches Geburtsrecht.

Die alten Gewohnheiten, zu essen und nicht aufzupassen, sind nicht leicht zu ändern. Wir versuchen nicht, drastische Änderungen vorzunehmen. Nachhaltige Veränderungen brauchen Zeit und bauen auf vielen kleinen Anpassungen auf. Wir fangen ganz einfach an.


Über die Ausbildung

Die Schnittstelle von Achtsamkeit, Essen und unserem Verhältnis zum Essen steht im Mittelpunkt dieser Weiterbildung. Untrennbar in diesem Zusammenhang, gehören die Gedanken, Emotionen und physischen Empfindungen, die sich auf geschickte und ungeschickte Weise darauf auswirken, wie wir mit der Nahrung und unserem Körper umgehen. Das Training legt den Schwerpunkt auf das erfahrungsmässige Engagement in Achtsamkeitsmeditationspraktiken und achtsamen Essgewohnheitsübungen, so dass der Teilnehmer in der Lage ist, den Nutzen dieser Übungen an Klienten und Patienten in einer Vielzahl von Situationen weiterzugeben.

Diese Praktiken und Übungen sind integraler Bestandteil des von Bays und Wilkins entworfenen achtteiligen «Mindful Eating Program Manual- Teacher's Guide», das die Organisationsstruktur dieses Trainings bildet. Jeder Teilnehmer erhält eine Kopie des Teacher's Guide.

ME-CL1 bietet Fachleuten einen Lehrplan, aus dem die Teilnehmer*innen die Kernaspekte des achtsamen Essens erforschen und vermitteln. Achtsamkeit kann durch die Erforschung unserer Beziehung zu Essen und Trinken vertieft werden und bietet die Möglichkeit, die Verbindung von Körper, Geist und Herz deutlicher zu sehen.

Indem wir das Bewusstsein für und durch die Sinne schaffen, können wir achtsamer werden, wie, wann, wo, was und warum wir essen. Die Teilnehmer*innen werden die Freuden und Leiden beim Essen und für Nahrung, die Trennungen und Gemeinsamkeiten sowie die Abneigungen und Wünsche erforschen – allesamt Möglichkeiten, die den Übergang zu einer gesünderen Beziehung mit Ernährung, Emotionen und dem physischen Körper erleichtern können.

Dieses Training unterstützt und verbessert die persönliche Meditationspraxis der Teilnehmer*innen, die die wesentliche Grundlage für den Unterricht achtsamer Ernährung ist. Es wird praktische Möglichkeiten bieten, Achtsamkeit und achtsames Essen in die Arbeit mit Patienten, Einzeln oder in Gruppen, zu integrieren. Das Programm basiert auf Achtsamkeitsbasierter Stressreduzierung (MBSR), Achtsamkeitsbasierter Kognitiver Therapie (MBCT), aktueller Forschung und der 40-jährigen Erfahrung der Dozentinnen im öffentlichen und klinischen Umfeld mit einem breiten Spektrum von Menschen mit gestörtem Essverhalten.

Ausbildung
Die Ausbidlung wird von erfahrenen Klinikerinnen, Achtsamkeitslehrerinnen und Retreatleiterinnen, Jan Chozen Bays, MD und Char Wilkins, LCSW, geleitet. Es bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, die Auswirkungen der Integration von Achtsamkeitspraktiken und achtsamen Essgewohnheiten in ihre berufliche Arbeit persönlich und beruflich zu erkunden. 

Da eine persönliche Praxis als Grundlage für die Vermittlung von Achtsamkeits-Fähigkeiten im klinischen Umfeld gilt, sind die tägliche Meditationspraxis, achtsame Bewegung und ein halbtägiges Retreat wesentliche Bestandteile des Programms.

Das ME-CL1 Training beinhaltet didaktischen Unterricht, erfahrungsorientierte Meditations- und Essübungen, Gruppenaustausch und -ialoge, aktuelle Forschung und Zeit für persönliche Reflexion.

Dieses Training bietet einen facettenreichen Ansatz für achtsames Essen und soll die Teilnehmer*innen ermutigen, den Ansatz eines achtwöchigen Achtsames-Essen-Rahmenprogramms zu nutzen, um einen Ansatz zu entwickeln, der den Bedürfnissen ihrer Klient*innen entspricht.

Nach Abschluss des Trainings werden die Teilnehmer*innen so ausgestattet, dass sie das achtsame Essprogramm in ihrer Umgebung durchführen können. Die Teilnehmer*innen erhalten einen Link und ein Passwort zu allen achtsamen Meditationen, die sich direkt auf den Lehrplan beziehen, sowie zu den relevanten Handouts, die alle für den Lehrerhandbuch verwendet werden.

Die Teilnehmerzahl für dieses Intensivprogramm/Retreat ist begrenzt, um eine intime, persönliche und hochinteraktive Trainingsumgebung zu schaffen.

Ziele
Nach Abschluss dieser Aktivität sollten die Teilnehmer in der Lage sein:

  • Demonstration der Umsetzung einer Reihe von Praktiken zur Sensibilisierung für das Thema Ernährung

  • das achtwöchige Rahmenprogramm Achtsames Essen in ihrem Umfeld anbieten und es an die Bedürfnisse ihrer Klient*innen anpassen können

  • die zentrale Bedeutung achtsamer Erforschungen und Untersuchungen für die Vermittlung achtsamer Essgewohnheiten artikulieren können

  • ihre eigenen einzigartigen Qualifikationen, Stärken und Schwächen schätzen und verstehen, um Achtsamkeit und achtsames Essen in ihrer Arbeit erleichtern zu können

  • ihre eigenen Achtsamkeitsmeditationen und achtsamen Esspraktiken entwickeln oder vertiefen und die Auswirkungen und Bedeutung dieser persönlichen Praktiken für die erfolgreiche Umsetzung des Lehrplans verstehen

  • Gewohnheitsmuster von Geist, Emotionen und Körperempfindungen im Zusammenhang mit dem Essverhalten artikulieren können

Zielgruppe  
Dieses 5-tägige intensive, erlebnisorientierte Programm richtet sich an Fachleute, die achtsames Essen und unterstützende achtsame Praktiken in ihre klinische Einzelpraxis und/oder in Gruppenarbeit integrieren möchten, bei der Essen, Ernährung und Körper im Mittelpunkt stehen.
Das Programm wurde für Ärzte im Bereich der psychischen Gesundheit oder des Gesundheitswesens und für Ärzte in der Ausbildung in diesen Bereichen entwickelt.
Dieses Programm ist auch für Therapeut*innen und Berater*innen interessant, die sich nicht auf Essstörungen spezialisiert haben.
Essen und Nahrung sind einzigartige Tore zur Selbsterkenntnis und zum Verständnis für diejenigen, die Angst, Depressionen, Missbrauch, Stress und/oder Krankheit erleben.

Leitlininien für Teilnehmer*innen  
Es ist unsere Erfahrung, dass eine erfolgreiche Durchführung von achtsamkeitsbasierter Moderation eine Verpflichtung der Moderator*innen zu einer laufenden, täglichen Achtsamkeitsmeditationspraxis erfordert. Zu diesem Zweck haben wir Empfehlungen für die Akzeptanz dieses Trainings erarbeitet.

  • Fortgeschrittener Abschluss im Bereich der psychischen Gesundheit (z.B. Psychologie, Sozialarbeit oder Beratung) oder derzeit in der Graduiertenausbildung zur Lizenzierung eingeschrieben.  Es ist nicht zu erwarten oder notwendig, ein Spezialist für Essstörungen zu sein.

  • oder ein fortgeschrittener Abschluss im Gesundheitswesen (z.B. Ernährungsassistent*in, RN, APRN, PA, Arzt, Psychiater) oder derzeit in der Graduiertenausbildung zur Approbation eingeschrieben. Geeignet für diejenigen, die mit bariatrischen Operationen, Gewichtsmanagement, Diabetes, Essstörungen, etc. arbeiten

  • oder einen Abschluss in Ökologie, Biologie oder Lebensmitteltechnologie

  • Teilnahme an einem Achtsamkeits-basierten Stressreduktion (MBSR), Achtsamkeits-basierten kognitiven (MBCT) oder einem achtwöchigen Achtsamkeitsbasiertes Essen Rahmenprogramm (ME-CL) (als Teilnehmer*in)

  • oder ein persönliches Engagement für eine kontinuierliche tägliche Meditationspraxis

  • oder eine achtsame Bewegungspraxis wie Yoga, Taijiquan oder Qigong

  • oder Mehrwert: Teilnahme an formalen Meditationsretreats oder formalin Meditationstrainings

Tagesprogramm
Basierend auf der grundlegenden Annahme, dass die einzig wahre Lehre der Achtsamkeit aus der regelmässigen und systematischen persönlichen Praxis kommt, ist dieses 5-tägige Training von der Achtsamkeitspraxis geprägt.

Frühmorgens und abends sind Trainingseinheiten ein wichtiger Bestandteil des Trainings selbst und beinhalten eine Vielzahl von Achtsamkeitspraktiken, einschliesslich Sitzmeditation, achtsamer Bewegung, achtsamen Gehens und Körper-Meditationen.  Ausgewählte Mahlzeiten werden in Stille eingenommen, einige werden als achtsame Essübungen bezeichnet. An mehreren Abenden wird es vom Abschluss der Abendpraxis bis zum Frühstück am nächsten Morgen Stille geben, und es wird ein halbtägiges geführtes Retreat angeboten.

Empfohlene Lektüre

  • Mindful Eating: A Guide to Rediscovering a Healthy and Joyful Relationship with Food (revised edition 2018) by Jan Chozen Bays

  • Mindless Eating by Brian Wansink

  • The Courage to Teach: Exploring the Inner Landscape of a Teacher’s Life by Parker Palmer

  • Mindfulness and the Therapeutic Relationship Edited by Steven Hick & Thomas Bien

  • Radical Acceptance: Embracing Your Life With the Heart of a Buddha by Tara Brach

  • The Mindful Brain: Reflection and Attunement in the Cultivation of Well-Being by Daniel Siegel

  • Full Catastrophe Living: Using the Wisdom of your Body and Mind to Face Stress, Pain and Illness by Jon Kabat-Zinn

  • The Zen of Eating by Ronna Kabatznick

  • Art of the Inner Meal by Donald Altman

  • Mindfulness in Plain English by Henepola Gunaratana

  • The Omnivore’s Dilemma: A Natural History of Four Meals by Michael Pollan.

  • Eating the Moment  by Pavel Somov

  • Eating Mindfully: How to End Mindless Eating & Enjoy a Balanced Relationship with Food by Susan Albers

  • Heal Thy Self: Lessons on Mindfulness in Medicine by Saki Santorelli


Jan Chozen Bays _1118-002_Small.jpg

Jan Chozen Bays, MD 

ist Kinderärztin und Zen-Lehrerin. Sie absolvierte ihr Medizinstudium an der UC San Diego, absolvierte eine Zen-Ausbildung bei zwei Meistern in den USA und Japan und dient seit 2001 als Mitabt des «Great Vow Zen Monastery» in Oregon. Sie teilte ihre Erfahrungen aus drei Jahrzehnten des Übens und Unterrichtens von achtsamem Essen in dem Buch Mindful Eating: A Guide to Rediscovering a Healthy and Joyful Relationship with Food das in zehn Sprachen übersetzt wurde. Sie hat auch 53 beliebte Achtsamkeitsübungen in dem Buch «How to Train a Wild Elephant and Other Adventures» in Mindfulness zusammengestellt (Shambhala Publishing, 2011). Zusammen mit der Co-Lehrerin Char Wilkins bietet Jan «Mindful Eating-Conscious Living»-Trainings für Fachleute in den USA und Europa an.

Char+Wilkins+102011_5307-001.jpg

Char Wilkins, MSW, LCSW 

ist eine auf Achtsamkeit basierende Psychotherapeutin, die sich auf die Arbeit mit Frauen mit Kindesmissbrauch, Depressionen, Angst und Essstörungen spezialisiert hat. Sie ist eine zertifizierte MBSR-Lehrerin vom Center for Mindfulness, UMass Medical School, Worcester, MA. und ist auch für den MBCT-Unterricht ausgebildet.

Sie ist Mentorin für ME-CL und MBSR Lehrer*innen in der Ausbildung. Char war 7 Jahre lang im Vorstand des Center for Mindful Eating (TCME) und ist derzeit in dessen Beirat tätig.  Sie ist Autorin mehrerer Artikel, die sich mit der Schnittstelle von Missbrauch und Essstörungen und der Anwendung von Achtsamkeit befassen. Sie lebt und gärtnert in Connecticut.