Back to All Events

Die Heilkraft des Waldes - Wolf-Dieter Storl


Das Wissen um Pflanzen ist alt, so alt wie die Menschheit. Es führt uns zurück zu unseren Wurzeln, die wir im kühlen Wind der Aufklärung zu vergessen begannen. Und doch wartet dieses Wissen nur darauf, wieder von uns entdeckt zu werden. Die Ethnobotanik untersucht die Beziehung zwischen Menschen und Pflanzen in den verschiedenen Kulturen. Jedes Volk hat seine spezifischen Heilkräuter, Sakralpflanzen, Färbepflanzen, Gifte, Drogen, Gewürze, Nahrungs- und Nutzpflanzen und die dazugehörige Mythologien, Symbolik und Sprache. Der Umgang mit Pflanzen ist ein wesentlicher Aspekt zum Verständnis einer Kultur.
Wolf-Dieter Storl führt uns zu einer Heilkunde, in der es nicht um Wirkstoffe geht, sondern um die Zauberkraft und Magie der Pflanzen. Er stellt die wichtigsten Heil- und Zauberpflanzen vor. Die Kelten waren fast tausend Jahre lang die führende Kultur in weiten Teilen Europas. Zwar wurde das Druidentum zerstört, aber das einfache Volk hielt am alt überlieferten Wissen fest und gab es mündlich und praktisch weiter in Form von Bauernregeln, Märchen, Sagen, Jahres-zeitenritualen und vor allem Kräuterwissen und Volksheilkunde.
In diesem Seminar geht es nicht nur um die Botanik unserer einheimischen Flora oder pharmakologischer Wirkstoffe, sondern um einen Einblick in die Ethnobotanik der europäischen Waldvölker (Kelten, Germanen, Balten, Slawen), die ja auch oftmals unsere Vorfahren sind.
Zusammen lernen wir unsere einheimischen Pflanzen in einer einzigartigen Verbindung von Ethnobotanik und Kulturgeschichte vor kennen.
Freuen Sie sich auf eine inhaltliche Reise zu Europas wahren traditionellen Wurzeln und ein unterhaltsames Seminar mit Wolf-Dieter Storl.
Wolf-Dieter Storl, geboren am 1.10.1942 in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerikan (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis verbrachte. Nach Grundschule und High School wollte er sich den Pflanzen widmen, schrieb sich als Botanikstudent an der Ohio State University ein, wechselte aber, vom Laborbetrieb angeödet, bald zur Völkerkunde (Anthropology). Nach dem Abschluss wurde er Assistent, dann Vollzeitdozent für Soziologie und Anthropologie an der Kent State University (Ohio). 1974 promovierte er als Fullbright Scholar zum Doktor der Ethnologie (magna cum laude) in Bern, Schweiz. Es folgten Lehrstellen am Institute for International Studies (Wien), am Rogue College (Oregon), am Seminaire pour la Formation de Socio-Therapeutes (Genf), als Gastdozent an der Universität Bern, als Visiting Scholar an der Benares Hindu University, als Lehrbeauftragter am Sheridan College (Wyoming).

Anmeldung: http://www.die-quelle.ch/index.cfm?a=er&et=2&ek=11359&si=597ef398-1143-cd1e-33b0-08362bef0f80

Zimmerreservierung: Hier

Earlier Event: August 14
STILLE - SEMINAR